SG Stupferich - TV Spöck 3:1 (1:0)

Trotz des Fehlens einiger verletzter Akteure fand der TV gut ins Spiel und konnte die favorisierten Gastgeber weitestgehend vom Tor fernhalten. Die SG hatte zwar ein leichtes optisches Übergewicht, klare Torchancen resultierten daraus jedoch nicht.

Ganz im Gegenteil, die besseren Gelegenheiten hatte der TV, der durch D. Breger gleich zweimal die große Möglichkeit zur Führung hatte. Umso ärgerlicher der Führungstreffer für die Einheimischen in der 35. Minute, als nach einem vorausgegangenen Foulspiel im Mittelfeld alle auf den Freistoßpfiff warteten und die zwischenzeitliche Unordnung postwendend durch Bachmann mit dem 1:0 bestraft wurde.

Nach der Pause übernahmen dann die Blau-Gelben das Kommando, doch blieben die erarbeiteten Chancen weiterhin ungenutzt. Mitten in die Drangphase des TV hinein dann das 2:0 für die SG, als ein langer Ball in den Strafraum nicht entscheidend geklärt werden konnte, und Dirrler zum zweiten Stupfericher Treffer einschießen konnte. Doch fast postwendend kam der TV wieder heran, denn nach einem Handspiel im Strafraum entschied der Unparteiische folgerichtig auf Strafstoß für die Blau-Gelben, den D. Breger sicher zum 2:1 verwandelte. In der Folge versuchte der TV noch einmal alles, hatte auch noch die eine oder andere Gelegenheit, unter anderem einen Freistoß von D. Breger an die Querlatte, den entscheidenden Treffer kurz vor dem Ende erzielten dann jedoch die Gastgeber in Person von Dirrler zum 3:1 Endstand.

Kreisliga Karlsruhe

Corona-News